Dresden

Das Elbflorenz

Kategorie:

zurück

Pluspunkte

Unvergessliche Ausflüge mit RDK-Touristik: Dresden, Sächsische Schweiz, Schloss Weesenstein, Schloss Pillnitz

Info

Dresden liegt in der Dresdner Elbtalweitung. Archäologische Spuren auf dem späteren Stadtgebiet deuten auf eine Besiedlung schon in der Steinzeit hin. In erhaltenen Urkunden wurde der Ort 1206 erstmals erwähnt und entwickelte sich zur kurfürstlichen, später königlichen Residenz und Hauptstadt der sächsischen Republiken. Dresden wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen seiner Kunstsammlungen, zudem aber auch aufgrund seiner barocken und mediterranen Architektur in der landschaftlich reizvollen Lage amFluss.

Bei dieser Reise haben Sie außerdem die Möglichkeit, die Schlösser Pillnitz, Weesenstein oder Moritzburg zu beichtigen, einen Ausflug in die "Sächsische Schweiz" und eine Schifffahrt auf der Elbe zu unternehmen.

Kommen Sie mit RDK-Touristik auf die Reise. Lassen Sie sich von der einzigartigen Kultur und atemberaubender Natur verzaubern und danach in der Wellness-Anlage des Hotels verwöhnen.

Reiseverlauf:

4 Tage Dresden

1.Tag … -> Dätz-Zentrum -> Dresden
Das Programm von RDK-Touristik beginnt mit der kurzweiligen Busreise nach Sachsen. Das Daetz-Centrum im Schlosspalais von Lichtenstein beherbergt die Sammlung „Meisterwerke in Holz“ mit mehr als 550 Holzschnitz-Skulpturen aus mehr als 30 Ländern. Die Dauerausstellung aus fünf Kontinenten wird Sie in ihren Bann ziehen. Sie werden so begeistert sein, dass Sie die Zeit zum Weiterfahren nach Dresden ganz vergessen. (Alternativen: Stadtbesichtigungen in Weimar, Erfurt, Gotha oder Leipzig).

2.Tag Dresden: Stadtbesichtigung, Schifffahrt auf  der Elbe, Schloss Pillnitz
Dresden wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen seiner Kunstsammlungen, zudem aber auch aufgrund seiner barocken und mediterranen Architektur in der landschaftlich reizvollen Lage am Fluss. Der eigentlichen barocken Zielsetzung einer Beherrschung der Natur und Einordnung in klare symmetrische Formen entgegengestellt, achtete man bei der Stadtplanung auf Freiräume für die Elbe. Heute lernen Sie die Sehenswürdigkeiten von Dresden u.a. das Grüne Gewölbe, Schloss Albrechtsburg das italienische Dörfchen, die Russisch-Orthodoxe Kirche, die Brühl’sche Terrasse, den Taschenbergpalais und das Residenzschloss, kennen. Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche. Nach der Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945 standen nur zwei Seitenmauern um ihren Trümmerberg. Zwischenzeitlich Mahnmal des Krieges, ist diese immer als das Symbol der Stadt geblieben. Kulturelle Wahrzeichen der Stadt sind die Semperoper und der Zwinger mit ihrer weltweiten Berühmtheit. Auf der Südseite sind die Reste der Stadtmauer erhalten. Hier steht das Kronentor, das der königlichen Krone nachempfunden ist. Zur Mittagszeit starten Sie mit einer Dampfschifffahrt zum Schloss Pillnitz. Die Fahrt führt vorbei am Schloss Albrechtsberg, dem Lingner-Schloss, dem Schloss Eckberg und dem „ Blauen Wunder „ zum Schloss Pillnitz. Die Schlossanlage Pillnitz ist ein außergewöhnliches Ensemble aus Architektur und Gartengestaltung, eingefügt in die Flusslandschaft vor den Weinbergen des Elbtals.

3.Tag Dresden Ausflug nach Wahl: „Sächsische Schweiz“ oder „Weinland & Meißen“

Nach dem Frühstück im Hotel, geht es schon früh los, den es wartet ein eindrucksvoller Tag auf Sie. Die sächsische Schweiz! Weltbekannt ist der Blick von der Bastei über das Elbtal auf die Tafelberge der Sächsischen Schweiz bis weit in die benachbarte Landschaft des Lausitzer Berglandes und des Osterzgebirges. Die Steinformation gehört zu den bekanntesten Naturdenkmälern Deutschlands seit 200 Jahren. Nach Absprache können folgende Programmpunkte berücksichtigt werden: Besichtigung Festung Königstein, Kahnfahrt durch den romantischen Edmundsklamm in der Böhmischen Schweiz. Fahrt mit der historischen Straßenbahn zum Lichtenhainer Wasserfall, Schifffahrt auf der Elbe. Gerne stellen wir Ihnen nach Auswahl das Programm zusammen.

ODER 
Das Schloss Moritzburg war ursprünglich ein Jagdschloss und erhielt seine heutige Gestalt im 18. Jh. unter August dem Starken. Der von Wasser umgebene Schlossbau mit vier Rundtürmen ist mit barocker Wohnkultur ausgestattet. Zu den Kostbarkeiten gehören unter anderem vergoldete Ledertapeten. Die Ausstattung vieler Räume ist der höfischen Jagd gewidmet. Vor  Ihnen in dem sonnendurchfluteten Tal, eingeschlossen von Weinbergen und durchflossen von  dem sich dahin windenden blauen Band der Elbe, liegen nun die malerischen Weindörfer  Sachsens. Wer für die Reize ruhiger, von Weinreben, Wäldern, Fluss und Bächen geprägter  Natur empfänglich ist, wird dieses Fleckchen Erde lieben. Hier schlägt die Elbe einen engen Bogen, als wolle sie zurückschauen auf das malerische Panorama, das sie selbst einst schuf. In einem schmalen Tal saftig-grüne Wiesen, schroffer, in der Sonne schimmernder Granit, dazwischen hin und wieder kleine Häuser, Wein, und Obstgärten, die sich an die Hänge schmiegen, dann wieder sanfte, mit Wald bewachsene Hügel prägen hier das vielseitige Gesicht der Landschaft. Eine Wein- und Sektprobe, z.B. in der ältesten Sektkellerei Sachsens Schloss Wackerbarth, übte mitten in den Radebeuler Weinbergen damals wie heute im doppelten Sinn eine Anziehungskraft für Genießer und Freunde der mediterranen Lebensart aus. Es geht nach Meißen. Schon von weitem sehen Sie die Silhouette des Burgberges mit dem Dom und Albrechtsburg, der erster Schlossbau auf deutschem Boden. 1708 wurde die Königliche Porzellanmanufaktur eröffnet und die “Blauen Schwerter” trugen den Namen Meißens in die Welt und machten die Stadt berühmt. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten bei einem geführten Stadtrundgang. (weitere Programm-Punkte: Dampfzugfahrt „Lößnitz-Dackel“, Besichtigung der Radeberger Brauerei, Schifffahrt auf der Elbe).

4.Tag Dresden -> Schloss Weesenstein -> …
Einer Perle gleich wuchs Weesenstein Schicht um Schicht. Das Schloss, das sich seit 700 Jahren über dem Müglitztal erhebt, wurde immer wieder umgebaut, teilweise abgerissen und dem Zeitgeschmack entsprechend verändert, weshalb sich hier Stilelemente von Gotik bis Klassizismus finden. So entstand ein Unikum unter den sächsischen Schlössern, das über die Jahrhunderte hinweg den Hang hinab und seinen Besitzern gelegentlich über den Kopf wuchs. Hier, auf seinem Lieblingsschloss, arbeitete der feinsinnige Prinz Johann an seiner Übersetzung von Dantes »Göttlicher Komödie«, bevor er die sächsische Königswürde annahm. Heute erkunden Besucher sein verwinkeltes Treppenreich: Im fünften Stock stoßen sie auf einen Pferdestall, während die herrschaftlichen Gemächer des 18. und 19. Jh mit ihren wertvollen Tapeten ein Stockwerk unterhalb des Kellers zu finden sind. Was Architektur betrifft, scheint alles auf dem Kopf zu stehen, denn das Schloss wuchs von oben nach unten. Am Nachmittag reisen Sie mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck nach Hause. RDK-Touristik wünscht Ihnen eine angenehme Heimfahrt und freut sich, dass Sie dabei waren.

Leistungen:

• 3x Übernachtung/ Frühstücksbuffet im 4*BEST WESTERN Macrander Hotel Dresden
• City-Tax der Stadt Dresden
• alle Zimmer mit DU/WC, Telefon, TV
• Benutzung der Wellnessoase und des Schwimmbades im benachbarten 4*Hotel Holiday Inn
• Eintritt und Führung Schloss Weesenstein
• Schifffahrt auf der Elbe
• Fremdenführer für Stadtbesichtigung Dresden

Zusatzinformationen:

Die Reise mit RDK-Touristik kann von April bis Oktober 2017 durchgeführt werden. Einige Termine sind beim Hotel vorreserviert. Wenn Sie die Reise an einem anderen Termin durchführen möchten, fragen Sie bei uns bitte an.

Termine

Reisetermin: März bis Dezember 2019, genaue Termine und Preiskategorien auf Anfrage

Preise

Preis pro Person: ab 129 Euro pro Person
 Doppelzimmer  129,00
 Einzelzimmer 198,00
  Doppelzimmer 136,00
  Einzelzimmer 205,00
  Doppelzimmer 169,00
  Einzelzimmer 238,00
  Doppelzimmer 158,00
  Einzelzimmer 227,00
  Doppelzimmer 189,00
  Einzelzimmer 267,00
 *Feiertage-Zuschlag 9,00


Optionen:
22,00 €
11,00 €
24,00 €
5,00 €
8,00 €
14,00 €
10,00 €
18,00 €
9,00 €
14,00 €
5,00 €
7,00 €
9,00 €