Malta und Sizilien

Inseln wie Festungen in der Brandung

Kategorie: Reisen 2019

zurück

Pluspunkte

Besondere Ausflüge mit RDK-Touristik: Palermo, Selinunte, Valetta, Vittoriosa, Gozo, Piazza Armerina, Catania, Taormina

Info

Erste Besiedelungsspuren auf Malta stammen von steinzeitlichen Siedlern. Im vierten Jahrtausend vor Christus wurden auf Malta zahlreiche gigantische Tempelanlagen errichtet, deren Geschichte im Dunkeln liegt. Um 2500 vor Christus wurde die Insel offenbar ohne Kampfhandlungen verlassen und die Tempelkultur ist untergegangen. In den nächsten Jahrhunderten erlebte Malta eine wechselvolle Geschichte, die durch immer wieder vom Meer her kommende Eroberer geprägt ist. Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, ist wegen der zentralen Lage zwischen dem östlichen und westlichen Mittelmeer seit jeher ein Schmelztiegel der verschiedenen Völker und Kulturen des Mittelmeerraumes und beherbergt daher eine Vielzahl von Kulturdenkmälern aus den verschiedenen Epochen der wechselvollen Geschichte. Unter anderem ist Sizilien seit der Antike berühmt für kunstvolle Keramik und Terrakotten. Besuchen Sie mit RDK-Touristik diese zwei wunderschönen Perlen im Mittelmeer.



Reiseverlauf:

11 Tage Malta und Sizilien

1.Tag -> Genua -> Seereise nach Palermo
Die Reise mit RDK-Touristik beginnt mit der Busfahrt von Ihrer Heimat über die Alpen in die Hafenstadt Genua. Um 21.00 Uhr Seereise nach Palermo.

2.Tag Auf See -> Palermo -> Alcamo (65 km)

Auf See. Genießen Sie das „Dolce far niente“ an Bord und lassen Sie einmal „Fünfe gerade sein“. Palermo ist erreicht. Es ist 17.30 Uhr. Busfahrt nach Alcamo zu Ihrem Hotel.

3.Tag Alcamo -> Segesta -> Erice -> Selinunte -> Agrigento (248 km)
Inmitten von Wiesen und Weinfeldern erheben sich in herrlicher Hügellandschaft die dorischen Säulen des nie vollendeten, sagenumwobenen Tempels von Segesta. Schon der Weg nach Erice beeindruckt die Reisenden. Die Strecke führt über die Serpentinen hoch auf den San Guiliano (350 m ü M.). Heute sieht Erice wie eine übrig gebliebene Stadt aus dem Mittelalter aus. Am Nachmittag sind Sie in Selinunte. In der Antike eine Weltstadt, heute eine bedeutende Kulturstätte. Zwei Tempel wurden neu errichtet, der Rest ist ein Zeugnis vergangener ruhmreicher Tage. Das Ausgrabungsgelände liegt malerisch auf einer Hügelkette, zu Füßen das blaue Meer. Übernachtung im Raum Agrigento.

4.Tag Agrigento -> Naro -> Pozzallo -> Seereise zur Insel Malta (182 km)
Vormittags sind Sie zu Gast in Agrigento. Fantastisch erhaltene antike Tempel aus leuchtend gelbem Sandstein in malerischen Olivenhainen sind hier sehenswert. Abseits der Touristenpfade zeigen wir Ihnen die Ortschaft Naro. Der pittoreske Bergort besticht durch enge Gassen, barocke Kirchen und Palazzi. An der Spitze des Hügels (593 m ü.M.) liegt die Ruine des alten Schlosses Chiaramonte, das auf einer arabischen Festung entstand. Falls noch Zeit zur Verfügung ist, empfehlen wir einen Abstecher nach Palma di Montechiaro mit seinem schönen Benediktinerkloster. Am Abend Seereise von Pozzallo zur Insel Malta.

5.Tag Malta: Inselrundfahrt (61 km)
Das Fischerdorf Marsaxlokk erwartet Sie mit seinen farbenprächtigen Booten. Entlang der Ost- und Südküste kommen Sie zur Tempelanlage von Hagar Qim. Von hier ist es nicht mehr weit nach Mdina, die alte Hauptstadt von Malta. Sie liegt auf einem ca. 190 Meter hohen Hügel und ist von drei Seiten mit steilen Abhängen umgeben. Die Stadt ist beinahe quadratisch und mit starken Befestigungsstellungen umgeben. Sie sehen die Kathedrale und besteigen die Festungsmauern. Anschließend schlendern Sie durch die Gärten von San Anton und erleben im Handwerkerdorf Ta Qali althergebrachte Handwerkskunst. Vorbei am Dom von Mosta, dessen Kuppel dem römischen Pantheon nachgebildet worden ist, kommen Sie zum Palazzo Parisio, der im Stil eines kleinen Versailles restauriert wurde. 

6.Tag Malta: Valetta und Vittoriosa (25 km)
Das von Herren für Herren erbaute Valletta lädt ein: Von den Barrakka-Gärten bietet sich ein grandioses Panorama des Naturhafens und dessen Befestigungsanlage an der Hafeneinfahrt. Ein Rundgang führt zu prunkvollen Ritterherbergen und durch den Großmeisterpalast. In der St.-Johannes-Co-Kathedrale bewundern Sie die reich verzierten Grabplatten, die Kapellen der Ordensritter und Caravaggios berühmte „Enthauptung Johannes des Täufers“. Nun überqueren Sie mit dem Maltesischen Dghajsa den Grand Habour. Vittoriosa(Birgu) ist wohl die schönste der Landzungen südöstlich von Valletta. Die Stadt war die erste Siedlungsstelle des heutigen Gebietes um Valletta. Als die Johanniter 1530 nach Malta kamen, errichteten sie ihre  Bleibe vorerst in Vittoriosa und bauten dort die Befestigungsanlagen und das Fort St. Angelo aus. Im Jahr 1571, nach der großen Belagerung der Türken, sind die Ritter nach Valletta umgezogen.

7.Tag: Malta: Freizeit/ Tagesausflug Gozo (97 km)

Dieser Tag ist zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Sie haben die Möglichkeit zu dem Ausflug „Gozo“. Vorbei an Comino erreichen Sie per Schiff die Nachbarinsel Gozo und besuchen zunächst die Kalypso-Höhle. In Qbajjar sehen Sie die Salzpfannen Gozos. Auf dem Tafelberg inmitten der Insel steht die Hauptstadt Victoria. Nach der Pause bestaunen Sie das „Azure Window“ bei Dwejra und beenden den Tag mit einem Rundgang durch das kleine Fischerdorf Xlendi.

8.Tag Malta -> Pozzallo -> Ragusa -> Piazza Armerina -> Catania (231 km)
Heute heißt es zeitig aufzustehen. Frühmorgens verlassen Sie Malta und kommen nach Sizilien. Vier sind die Perlen, die Sie heute besuchen werden. Ragusa, Scicli, Piazza Armerina und Modica. Zwei Städte in einer, so kann man Ragusa bezeichnen. Der neue Stadtteil, der durch den Wiederaufbau im 18. Jh. entstand, und der Stadtteil Ibla, der auf den Trümmern des Erdbebens entstand. Modica ist die Geburtsstadt des Literatur-Nobelpreisträgers Salvatore Quasimodo. Sehenswert hier ist die Cathedrale di S. Giovanni. Perle des sizilianischen Barocks, so wird Scicli zu Recht genannt. Mit Eisengittern und Blumen fein verzierte Balkons, elegant geschnitzte und verzierte Portale, Rahmen und Friese prägen die Herrschaftsgebäude der Stadt und den Palazzo Beneventanon. In den Bergen der Erei, 721 m ü.M, etwa 30 km von Enna entfernt befindet sich Piazza Armerina. Das idyllische kleine Örtchen ist stark von der Renaissance sowie dem Barock geprägt. Unweit liegt die sehenswerte Villa Romana del Casale mit den berühmten Bodenmosaiken.

9.Tag Catania -> Taormina -> Cefalu (229 km)

Vormittags haben Sie Gelegenheit zu einer Stadtbesichtigung durch Taormina. Mittelalterliche Gassen und Treppenwege, ein antikes Theater mit Blick auf den Ätna, grüne Gärten, eine aussichtsreiche Panoramalage, das milde Klima und viele berühmte Besucher haben Taormina zu Siziliens beliebtesten Ort gemacht. Weiter geht es nach Cefalu. Unzählige viele schöne Bauten, u.a. der Normannendom und das Palazzo Piraino prägen das Bild der Altstadt. Die engen Gassen sind gefüllt mit Leben. Hier könnten die Steine Geschichten und Geschichte erzählen.
 
10.Tag Cefalu -> Palermo: Seereise nach Genua (138 km)
Von ihrer bewegten Geschichte zeugt die sizilianisch-quirlige Hafenstadt Palermo mit ihrer Mischung aus arabisch-orientalischem Flair, gotisch-eleganten Bauten und barockem Glanz bis heute. Der berühmte „Palazzo dei Normanni“ mit dem zauberhaften „Cappella Palatini“ steht hier in Palermo. Bevor es „blaue Bohnen“ hagelt - nix wie weg. Um 21.00 Uhr legt das Schiff zur Seereise nach Genua ab.

11.Tag Auf See -> Genua -> ...   
Auf See. Lassen Sie sich von der Bordbesatzung verwöhnen und diese wunderbare Reise noch einmal Revue passieren. Ankunft auf dem italienischen Festland am späten Nachmittag (17.00 Uhr). Ausschiffung und Busfahrt in die Heimat. RDK-Touristik freut sich, dass Sie dabei waren.

Leistungen:

• Seereisen für Bus & Passagiere: Genua <-> Palermo, Pozzallo <-> Valetta
• 2 Übernachtungen/ Frühstück in der gebuchten Kabine, alle mit DU/WC, Radio, Klimaanlage
• örtliche Reiseleitung in Palermo, Agriento, Piazza Armerina, Taormina
• 4 Übernachtungen/ HP in 3*sup./4*Hotels auf Sizilien (1x Alcamo, 1x Agrigento, 1x Acireale, 1x Cefalu)
• 4x Übernachtung/ HP im 3*sup. Hotel auf  Malta
• alle Zimmer mit DU/WC, TV, Telefon, Radio
• Fremdenführer für Ausflüge „Valletta & Vittoriosa“, „Inselrundfahrt Malta“

Zusatzinformationen:

Bedingt durch die Fähre zwischen Malta und Sizilien kann es zu einer Programmänderung von RDK-Touristik bzw. Terminverschiebung kommen. Bitte planen Sie daher +-2 Tage Luft ein.

Termine

Reisetermin: Januar bis Dezember 2019

Preise

Preis pro Person: ab 799 Euro pro Person
   Innen Außen
 Doppelzimmer/ 2-Bett-Kabine
 799,-  839,-
 Einzelzimmer/ 2-Bett-Kabine
 959,-  999,-
 Einzelzimmer/ 1-Bett-Kabine
 1089,-  1159,-
     
 Saisonzuschlag: Feuerwerk-Festival Malta
 40,-  40,-
 Saisonzuschlag: April
 32,-  32,-
 Saisonzuschlag: Mai/ Oktober
 50,-  50,-
 Saisonzuschlag: Juni
 80,-  80,-
 Saisonzuschlag: September
 120,-  120,-



Optionen:
56,00 €
auf Anfrage
24,00 €
40,00 €
16,00 €
35,00 €