Rom - Florenz - Bologna - Padua- Venedig

Kunst- und Kulturstädte Italiens

Kategorie: Reisen 2019

zurück

Pluspunkte

Besichtigung von Siena, Rom, Bologna, Padova, Florenz, Venedig

Info

Schon in vorrömischer Zeit war Italien ein wichtiges europäisches Kulturzentrum. Der italienische Beitrag zum kulturellen und historischen Erbe Europas und der Welt ist beachtenswert. Als Kreuzweg der Zivilisationen des Mittelmeerraumes, Zentrum des Römischen Reiches, Sitz des Papsttums und Wiege der Renaissance spielte Italien eine entscheidende Rolle und wurde zum Ausgangsland der europäischen Kunst, Kultur und Forschung. Italien hat insgesamt schätzungsweise100.000 Denkmäler jeglicher Art: Museen, Schlösser, Statuen, Kirchen, Galerien,Villen, Brunnen, historische Häuser und archäologische Funde. Es ist das Land mit den meisten Welterbestätten der UNESCO.

Reiseverlauf:

8 Tage Rom - Florenz - Bologna - Padua- Venedig

1.Tag ... -> Innsbruck -> Verona  > Padua (351 km)   
Reiseprogramm von RDK-Touristik. Kurzweilig ist die Busreise nach Italien. Vorbei an Verona erreichen Sie Ihr Hotel in Padua. (unterwegs ist ein Aufenthalt in Verona, Soave oder eine Weinprobe möglich)

2.Tag Ausflug „Venedig“ per Zug
Zugfahrt in die Lagunenstadt Venezia. Venedig, die “versinkende” Traumstadt mit ihren über 400 Brücken ist nicht nur ein kunst- und kulturgeschichtliches, sondern auch ein romantisches Erlebnis. Während Ihres Aufenthaltes in dieser reizvollen Stadt werden Sie den Markusdom, den Dogenpalast, die Seufzerbrücke, die Rialtobrücke und viele weitere Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Flanieren Sie auf “Europas schönstem Salon”, wie Napoleon den Markusplatz nannte.

3.Tag Padua: Stadtbesichtigung -> Florenz (217 km)
Wichtige Sehenswürdigkeiten in Padua sind u.a. die berühmte Basilika von Padua mit dem Grabmal des Heiligen Antonius von Padua, der Prato della Valle - der drittgrößte Innenstadtplatz Europas, die Universität von Padua mit ihrem berühmten „teatro anatomico“ und die Scrovegni Kapelle mit dem kunstgeschichtlich außerordentlich bedeutenden Freskenzyklus von Giotto. Weiters besonders sehenswert sind der Palazzo della Ragione, das heimliche Wahrzeichen von Padua, und der 1545 gegründete Botanische Garten. In der Altstadt von Padua befindet sich außerdem auch die zum Teil unterirdische Brücke von San Lorenzo aus der Römerzeit, eine der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt. Nach der Stadtführung haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag Busfahrt nach Florenz.

4.Tag Florenz: Stadtbesichtigung (25 km)

Florenz wurde nach 59 v.Chr. von Julius Cäsar errichtet. Aufgrund seiner kulturellen Bedeutung – insbesondere für die Bildende Kunst – wird es schon seit dem 19. Jh. auch als das „italienische Athen“ bezeichnet. Die historische Altstadt von Florenz spiegelt die überragenden Leistungen der Stadt auf dem Gebiet der Architektur wider. Hier befindet sich die „weltgrößte Anhäufung universell bekannter Kunstwerke“. Zentrum der historischen Altstadt ist die Piazza della Signoria. Auf dem Platz befand sich ursprünglich Michelangelos Statue David an der Frontseite des Palazzo Veccio. Heute ist hier u.a. die Loggia dei Lanzi und auch der marmorne Neptunbrunnen. Das Wasser  kommt aus einem noch funktionsfähigen Aquädukt aus der Antike. Das Zentrum der Florentiner Kirchen ist die romanisch-gotische Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer eindrucksvollen Kuppel  von Filippo Brunelleschi. Wer mit wem, wann, wo und wie......all das erfahren Sie bei der Stadtführung am Vormittag. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung.

5.Tag Florenz -> Siena -> Rom (295 km)

Von Florenz führt Sie die Reise weiter nach Rom. Unterwegs sind Sie zu Gast in Siena. Der Dom aus schwarzem und weißem Marmor, heute eines der bedeutendsten Beispiele der gotischen Architektur in Italien. Gegenüber befindet sich schon das kurz nach 1000 gegründete Pilgerhospiz, welches viermal so groß ist wie die Kathedrale. Im Obergeschoss sind verschiedene Säle und Kapellen von Interesse. Der Palazzo Publico (das Rathaus) ist ein Palast, dessen Bau 1297 begann als Sitz der republikanischen Regierung. Im Inneren befinden sich zahlreiche berühmte Fresken. Der Palast liegt zentral an Sienas Hauptplatz, der Piazza del Campo. 1347 erhielt er seine charakteristische rote Backstein-Pflasterung, die von hellen Streifen aus Travertin segmentiert wird. Hier findet auch der Palio di Siena statt, ein alljährliches lokales Pferderennen.

6.Tag Rom: Klassisches & Antikes Rom (25 km)
Die Hauptstadt Italiens: Rom – die „Ewige Stadt“ beherbergt als eine der großen Kulturstädte Europas zahlreiche Denkmale von der Zeit der Etrusker bis hin zur Gegenwart. Über die ganze Stadt verteilt sind zahlreiche Baudenkmäler, Plätze, Brunnen und Obelisken, welche von großen Künstlern geschaffen und prunkvoll verziert wurden. Sie spazieren vorbei am Trevi Brunnen zur Spanischen Treppe und kommen zur Piazza Navona. Sehenswürdigkeiten des modernen Rom befinden sich eher in den äußeren Bezirken der Stadt, wie zum Beispiel Bauwerke für die Olympischen Sommerspiele 1960, aber auch Ehrenmäler und Hochhäuser. So entstand im Westen der Stadt das längste Wohnhaus Europas. Am Nachmittag haben Sie Zeit für einen individuellen Bummel.

7.Tag: Rom: Vatikan (25 km)

Mit knapp 44 Hektar ist die Vatikanstadt der kleinste unabhängige Staat auf der Welt, sowohl was die Einwohnerzahl als auch seine Ausdehnung betrifft. Bestaunen Sie die berühmte und größte Basilika der Weltchristenheit auf dem Petersplatz. Atemberaubend ist der Anblick der Fassade und der Kuppel. Sehenswert sind die kostbaren Ausstattungsstücke, die Pieta Michelangelos, die ehrwürdige Petrusstatue, die Meisterwerke Berninis sowie der Papstaltar über dem Petrusgrab. Sie besuchen S. Giovanni in Laterano, den ehemaligen Sitz der Päpste mit der heiligen Treppe und die Kirche S. Paolo fuori le Mura, dem Apostel Paulus geweiht und Jubiläumskirche und die wunderschönen grünen Vatikanischen Gärten. Nachmittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung.

8.Tag Rom -> Bologna (378 km)
Morgens Busfahrt nach Bologna. Die mittelalterliche Stadt Bologna mit ihrem bezaubernden Gassengewirr beherbergt zahlreiche freskengeschmückte Palazzi mit begrünten Innenhöfen, antike Villen und Piazzen. Das Wahrzeichen der Stadt sind die zwei Türme, der „Torre Garisenda“ und der „Torre degli Asinelli“. Die Piazza Maggiore mit dem Neptunbrunnen und der Basilika „San Petronio“ ist das Zentrum der Stadt. Sehenswert sind auch die „Basilica di Santo Stefano“ mit den typischen romanischen Kreuzgängen und die Wallfahrtskirche der Santuario della Madonna di San Luca. Die historische Innenstadt von Bologna wird von über 42 km Arkadengängen geprägt. Durch den Bau entstand im Obergeschoss Wohnraum, ohne dabei den Handel auf der Straße zu beeinflussen.

9.Tag Bologna -> Innsbruck -> ... (394 km)
Mit vielen Eindrücken im Gepäck reisen Sie nach Hause. RDK-Touristik wünscht Ihnen alles Gute und freut sich, dass Sie dabei waren.

Leistungen:

• 8 Übernachtungen/ Halbpension in guten 3*sup/ 4*Hotels
        (2x Raum Padova, 1x Raum Bologna, 3x Rom-Stadtrand, 2x Florenz-Stadtrand)
• alle Zimmer mit DU/WC, Telefon, TV, Radio
• Fremdenführer für Stadtbesichtigungen in  2x Rom, Padua, Florenz, Bologna, Siena, Venedig
• Zugfahrt 2.Klasse Padova <-> Venedig

Zusatzinformationen:

Die Reise ist auch als Flugreise buchbar

Termine

Reisetermin: Januar bis Dezember 2019

Preise

Preis pro Person: ab 499 Euro pro Person
 Dreibettzimmer  499,-
 Doppelzimmer  549,-
 Einzelzimmer  709,-
   
 Saisonzuschlag: April - Juni/ Sept.
 49,-
 Saisonzuschlag: Juli/ August
 35,-